Michael Oel

Chordirektor FDB

Wenn der Gesangverein „Eintracht“ Hengsen zu seinem alljährlichen Adventskonzert einlädt, dann dürfen sich die Zuhörer auf einen kurzweiligen Abend freuen.

Doch dieses Konzert sprengte alle Rekorde.

 

Unter der professionellen Gesamtleitung von Michael Oel bot das Adventskonzert den mehr als 220 Besuchern in der übervollen ev. Kirche Opherdicke eine Uraufführung mit Liedern zum Advent. Neu und klangschön arrangiert von Professor Michael Schmoll.

 

Ralf Stockhaus, Vorsitzender des MGV Hengsen, freute sich, den vielen Musikfreunden ein hochkarätiges Programm präsentieren zu können.

 

Seit Jahren bietet die „Eintracht“ aus Hengsen auch jungen Künstlern eine Plattform, um sich zu präsentieren, und lädt Nachwuchskünstler zu ihren Konzerten ein. In diesem Jahr waren es der sechsjährige Philipp Chernomor und die 19jährige Sopranistin Lucy Papperitz aus der Chorakademie von Hagen.

 

Bevor es dann richtig los ging, überraschte der sechsjährige Philipp Chernomor, der von seinem Vater am Klavier begleitet wurde, auf der Geige und verzauberte das Publikum. Ein Ausnahmetalent, von dem man noch hören wird!

 

Dann stimmte Pfarrer Bald die Gemeinde mit besinnlichen Worten auf Weihnachten ein.

 

Es wurde  ganz still und das Ensemble leitete mit dem Vorspiel „Tauet Himmel“ die Weihnachtskantate ein.

 

Dem Ensemble, begleitet von Lucy Papperitz mit wunderschönem Timbre „O wohl dem Land, o wohl der Stadt“ und im mächtigen Schlusschoral "Macht hoch die Tür, die Tor macht weit", stimmten dann die Besucher mit ein. Mit einer Fülle an chorischer Schönheit sang der Männerchor die Kantate von der Gottesmutter Maria mit homogenem Klang und andachtsvoll wie ein Gebet.

 

Ein Glanzstück unter den Kantaten war "Stern der Verheißung", gleichzeitig auch das Motto des Konzertes. Voll Leidenschaft sang die Solistin "Weil Gott dich liebt, bist du ein kleiner Stern" (ein Kinderlied von Professor Schmoll), worauf der Männerchor mit dem Lied "Wie schön leuchtet der Morgenstern" antwortete.

 

Das Schlusslied "Leise rieselt der Schnee" war ein stimmiger Ausklang der Kantate in der der ev. Kirche von Opherdicke.

Mit enthusiastischem Applaus, Standing Ovations und Zugabe-Wünschen dankte das Publikum dem Männerchor, seinem Dirigenten und allen Mitwirkenden für ein Adventskonzert, das einen tiefen Eindruck hinterließ.

 

Als Zugabe boten die Männer noch zwei Classics, „Weihnachten bin ich zu Haus“ und „Winternächtiges Schweigen“.

Peter Skupch